28März

Corona-Krise .... und nun ?

Corona-Krise ! Wie geht es jetzt mit Immobilien weiter ?

Wir gehen davon aus, dass Immobilien als sicheres Invest weiter an Bedeutung gewinnen werden und die Preise perspektivisch steigen.

Für uns Verbraucher werden einerseits nach der Krise allerlei Waren günstiger zu haben sein. Nach den vielen Preiserhöhungen der letzten Jahre in vielen Bereichen ein durchaus bereinigendes Gewitter. Weil ganz klar, die Kauflaune ist aktuell gebremst und
Zukunftsängste beherrschen derzeit unser Leben. Das eine oder andere Lager der Firmen ist aber randvoll und somit
werden ab Stunde NULL Rabattaktionen zur Wiederbelebung der Nachfrage keine Seltenheit sein. Andererseits wird durch die gigantischen Hilfsmaßnahmen und enormen Geldspritzen der Regierungen aber auch die Inflationsgefahr zunehmen.

++ Und das ist die Stunde der sichersten Währung der Welt: Immobilien = Betongold ++

Historisch günstige Kreditzinsen, fehlende Anlagemöglichkeiten und trotzdem viel Cash unter den Interessenten (aktuell kaufen bei uns 50% der Kunden ausschließlich mit Eigenkapital) werden die Nachfrage nach Immobilieninvestments weiter hochhalten. Es gibt 2
Sprichworte: "Jede Krise ist eine Chance" und "Den Mutigen gehört die Welt". Und so sollten wir in die Zukunft schauen.
Wir alle werden das gemeinsam schaffen, vielleicht wird es länger dauern, als wir uns alle das wünschen, aber wir werden wieder näher zusammenrücken, demütiger mit vielen Selbstverständlichkeiten umgehen und gestärkt aus der Krise herauskommen.

Und wie schon Warren Buffett sagte: "Seid gierig, wenn alle ängstlich sind. Seid ängstlich, wenn alle gierig sind." ... ist vielleicht gerade jetzt ein optimaler Zeitpunkt zum Einstieg in Immobilien.

Aus unserer Sicht bietet gerade auch unsere Region viele Chancen.

Liebe Immobilienverkäufer, liebe Immobilieninteressenten, wir sind auf jeden Fall auch jetzt für Sie und Ihre Wünsche da. Heute und in Zukunft. Bis bald und bleiben Sie gesund ! Ihr Team von DIE IMMOBILIENPROFIS | Bad Steben + Hof

weiterlesen


26März

Corona-Krise und Mietausfall: Vermieter schützen

Die Bundesregierung sieht vor, dass Mieter, die aufgrund der Corona-Krise ab April ihre Miete für bis zu sechs Monate nicht an den Vermieter zahlen, keine Kündigung befürchten müssen. Diese Maßnahme soll auf bis zu zwölf Monate ausgeweitet werden können. Bis zu zwei Jahren sollen sie Zeit haben, die ausstehenden Mieten zu begleichen. Viele private Vermieter können sich diesen finanziellen Ausfall nicht leisten.

weiterlesen


19März

Mietzahlungen während der Corona-Krise

Mietzahlungen während der Corona-Krise
Mieter, die wegen der Krise in Zahlungsschwierigkeiten gelangen, sollten offen mit ihren Vermietern sprechen, um Lösungen zu finden. Die aktuelle Situation ist für alle Beteiligten neu; die rechtlichen Folgen sind unklar.

weiterlesen


12März

BGH: Kündigung des Mietverhältnisses wegen freilaufender Hunde

Ist die Tierhaltung in einer Mietwohnung gestattet, sollten sich die Halter unbedingt an die bestehende Hausordnung halten. Tun sie das nicht, droht die Kündigung des Mietverhältnisses, so urteilte nun der Bundesgerichtshof (BGH).

weiterlesen


05März

Servicefreundlichkeit: Ranking der 100 größten Städte

Die Digitalisierung des Dienstleistungs- und Informationsangebots vieler deutscher Kommunen ist auf einem guten Weg – das Niveau ist jedoch „insgesamt nicht zufriedenstellend“, so der Eigentümerverband Haus & Grund. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln hat im Auftrag des Eigentümerverbandes die Internetauftritte der 100 einwohnergrößten Städte in Deutschland detailliert geprüft.

weiterlesen


27Februar

Einnahmen durch Grunderwerbsteuer knacken Rekordmarke

Die Einnahmen der Länder durch die Grunderwerbsteuer sind 2019 auf einen neuen Rekordwert von 15,8 Milliarden Euro geklettert, dies berichtet der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW). Laut Angaben des Bundesfinanzministeriums ist dies ein Anstieg von rund 12,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bundesweit haben sich die Einnahmen durch die Grunderwerbsteuer seit 2010 verdreifacht.

weiterlesen


20Februar

BGH: „Hausmeisternotdienst“ gehört nicht zu Betriebskosten

Bezahlt ein Vermieter einen Hausmeister für dessen Notdienstbereitschaft, so zählt dies zu den Verwaltungskosten und nicht zu den Betriebskosten. Damit sind diese Kosten nicht über die Betriebskostenabrechnung umlegbar. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH).

weiterlesen


16Februar

BVFI Bundeskongress der Immobilienwirtschaft 2020

++ BVFI Bundeskongress der Immobilienwirtschaft 2020 ++ Helge Ziegler, Präsident vom BVFI-Bundesverband für die Immobilienwirtschaft, überreicht dem Geschäftsführer von DIE IMMOBILIENPROFIS H. Klose die Ernennungsurkunde zum Abgeordneten im Bundeskongress der Immobilienwirtschaft 2020. Dieser fand Anfang Februar in Oberursel statt. Über 200 Abgeordnete vertraten die über 10.000 Verbandsmitglieder des BVFI. Helge Ziegler berichtete u.a. über die vielfältigen Aktivitäten des „Arbeitskreis Immobilien & Politik“ im Jahr 2019. Schwerpunkte waren verständlicherweise die bevorstehenden Änderungen im Immobilienbreich. So schilderte er gemeinsam mit Kai Enders, Vorstand von Engel & Völkers, über die Anhörung im Bundesjustizministerium für Justiz und Verbraucherschutz in Berlin sowie den Gesprächen mit Politikern von CDU, SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP, in denen sie auf die Nachteile eines Bestellerprinzips und einer Provisionsdeckelung eingingen. Zuweilen nahm man den Eindruck mit, dass so mancher Politiker gar nicht so recht weiß, welche negativen Auswirkungen diese Umsetzung gerade auch für Verbraucher nach sich bringen würden. In den Gesprächen konnte manch mangelhaftes Wissen korrigiert werden und die nunmehr zum Oktober 2020 geplante Variante ist in den Augen der Kongressteilnehmer eine durchaus sinnvolle und für alle Parteien gute Kompromisslösung. Weiterhin wurden Anträge und Beschlüsse diskutiert und besprochen, die die Immobilienwirtschaft insgesamt betreffen. Dabei ging es auch um einen verpflichtenden Sachkundenachweis bei Immobilienmaklern, um die Qualität des Berufsstandes weiter zu verbessern. DIE IMMOBILIENPROFIS in Hof sind als BVFI-Regionaldirektion Hochfranken für alle Immobilieninteressierten ein kompetenter Ansprechparter in allen Immobilienfragen oder wenn Hilfe benötigt wird. Nutzen Sie hierzu auch die wöchentlichen und kostenfreien Immobilien-Sprechstunden im ImmobilienSHOP Hof in der Ludwigstraße 52.

weiterlesen


13Februar

BGH: Mieterhöhung trotz geringerer Wohnfläche

Hat ein Mieter einer Mieterhöhung zugestimmt, ist diese gültig. Auch dann, wenn die tatsächliche Wohnfläche geringer ist, als bisher angenommen. Dies entschied nun der Bundesgerichtshof (BGH).

weiterlesen


06Februar

Guter Rat für Bauherren: Rechnungen nicht zu früh bezahlen

Zu nahezu jedem Schlüsselfertighaus gibt es einen Bauvertrag mit einem Zahlungsplan. Der Zahlungsplan legt fest, wann welche Abschläge fällig werden. Nach Erfahrung des VPB (Verband Privater Bauherren) sind viele Zahlungspläne überzogen: Die Höhe der ersten Raten liegt über dem jeweiligen Gegenwert des Rohbaus.

weiterlesen


30Januar

Gute Idee: Wertgutachten für Immobilie

Viele Immobilienbesitzer haben keine richtige Vorstellung vom Wert ihrer Immobilie. In gefragten Gegenden oder durch aufwändige Sanierungsarbeiten und gute Pflege kann der Wert stark gestiegen sein, während er bei vernachlässigten Immobilien vielleicht sogar gesunken ist. In einigen Fällen kann es deshalb ratsam sein, sich ein Wertgutachten von einem unabhängigen Sachverständigen erstellen zu lassen.

weiterlesen


23Januar

Energieberatung für Privatpersonen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert ein Beratungsangebot der Verbraucherzentralen zum Thema „Energieeffizienz“. Je nach Aufwand können Privatpersonen sich kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr beraten lassen. Für einkommensschwache Haushalte ist das gesamte Angebot kostenfrei.

weiterlesen


Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.